BONDI im Speedinterview

16. März 2016
BONDI

BONDI besteht aus Alex und Daniel und ist ein Live Act aus der Hauptstadt an der Spree. Ihre eigentliche Zusammenarbeit startete 2013 und schnell wurde aus intensiven Jamsessions die Idee zu einem Liveprojekt geboren. Die unterschiedlichen Vorgeschichten der beiden Künstler vereinen sich in ihren gemeinsamen Produktionen und beeinflussen sie auch in ihrer Art, auf die Bühne zu gehen. Wer das Glück hat Bondi live zu erleben, erlebt eine Kombination aus analogen Instrumenten und Effektgeräten, digitaler Technik sowie Alex unverwechselbare Stimme, die in den Bann zieht und davon trägt. Gerade steht ihre neue Single „Those Days“ auf dem Label Well Done in den Startlöchern und wir hatten das Glück die zwei kurz zu sprechen, um mit ihnen unser Speed Interview zu führen.

Nach einem Gig im Club müssen wir erstmal

Alex: Einen Schnaps trinken und im Backstage eine rauchen.

Daniel: Kurz runterkommen um sich dann gleich wieder ins Vergnügen stürzen zu können.

Eine perfekte Party ist wie

Alex: Eine zeitlose Reise ins Innere selbst.

Daniel: Ein nie enden wollender euphorischer Zustand inklusive Verlust von Zeitgefühl, den man mit seinen Freunden teilen kann.

Direkt vor dem Gig checken wir auf jeden Fall nochmal

Alex: Ob die Gitarre gestimmt ist und das Mikrofon an ist.

Daniel: Auf jeden Fall den Line- & Alkoholpegel.

Eine Sammelleidenschaft von uns früher war

Alex: Ich habe keine.

Daniel: Sticker und Stickeralben.

Unser letzter unangenehmer Ohrwurm war

Alex: Fuchs du hast die Gans gestohlen.

Daniel: Gib sie wieder her! Ich fand den eigentlich gar nicht so unangenehm, kann sogar sein, dass der in einem unserer Titel Verwendung fand.

Nach einem Tour-Wochenende kommen wir immer wieder gern nach Haus, weil

Alex: …dort meine Familie, meine Freunde und meine Verlobte mich erwarten und mich in den Arm nehmen.

Daniel: Ich liebe es ja unterwegs zu sein und reisen zu gehen, aber nichts geht über das eigene Bett.

Würden wir nicht Musik machen, würden wir wahrscheinlich

Alex: Zu Grunde gehen und vereinsamt in einer Psychiatrie landen.

Daniel: Ein sehr unglückliches und beklemmendes Leben führen.

Wenn wir im Studio beim Produzieren mal nicht weiter kommen

Alex: Gehen wir in der Kantine ein Schnitzel mit Pommes und Bratensoße essen.

Daniel: Und danach schnucken wir, wer den Platz auf der Couch für das Nickerchen danach bekommt. Der andere muss weiterarbeiten.

Mit dieser Band würden wir gerne mal zusammen Tretboot fahren und Pfeffi trinken

Alex: Mit Pearl Jam

Daniel: Phoenix könnte ich mir sehr gut vorstellen. Ich habe das alte Album gerade wieder zum Ausbau des neuen Studios rauf und runter gehört.

Aktueller Release:

www.facebook.com/bondi.live

Booking: booking(at)welldone-music.com

Kommentar verfassen